Anmerkungen:
1) Bis 1990 früheres Bundesgebiet.
2) Bis 2010 Bevölkerungszahlen auf Basis früherer Zählungen, ab 2011 Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011.
3) Verfahrenstechnisch bedingt ist die Zahl der Kinder mit ausländischer Staatsangehörigkeit 2013 bis 2015 überhöht.
4) Aufgrund von Melderegisterbereinigungen sind die Daten von 2008 bis 2011 nur eingeschränkt vergleichbar. Für 2016 sind die Daten aufgrund methodischer Änderungen nur bedingt mit den Vorjahren vergleichbar; außerdem sind Unter- oder Übererfassungen bei den Meldungen von Schutzsuchenden möglich.
5) Ergebnis des Mikrozensus. Ab 2005 Jahresdurchschnitt. Ab 2011 erfolgt die Hochrechnung anhand der Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus 2011, die Ergebnisse sind mit den Vorjahren nur eingeschränkt vergleichbar. Ab 2017 Bevölkerung in Privathaushalten ohne Gemeinschaftsunterkünfte.
6) Ergebnisse einer Karteiauszählung der Bundesanstalt für Arbeit; ab 1975 Ergebnisse der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus der Beschäftigtenstatistik; ab 1999 revidierte Ergebnisse der Beschäftigtenstatistik; Jahresdurchschnitte, ab 1996 jeweils Stichtag 30.06.
7) Ab 2007 revidierte Ergebnisse nach Neuaufbereitung der Arbeitslosenstatistik.
8) Bis einschließlich 2008 stammen die Daten vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, ab 2009 stammen sie von der Bundesagentur für Arbeit. Ab 2009 revidierte Ergebnisse nach Neuaufbereitung der Arbeitslosenstatistik.
9) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (ohne Auszubildende) gleicher Qualifikation.
10) Nach Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Aufgrund der Verwendung anderer Basiswerte bestehen Abweichungen von der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Ab 2011 revidierte Daten für Erwerbstätige auf Grundlage des Zensus 2011.
11) Allgemeinbildende und berufliche Schulen. Ab dem Abgangsjahr 2013 wird der schulische Teil der Fachhochschulreife unter dem mittleren Abschluss nachgewiesen.
12) Nur hauptberufliches Personal.
13) Ergebnisse der Personalstandstatistik. Stichtag 30.6.
14) Ab 1997 ohne Krankenhäuser und Hochschulkliniken mit kaufmännischem Rechnungswesen. Ab 2002 ist der Vergleich mit den Vorjahren wegen einer neuen Haushaltssystematik zum Teil nur eingeschränkt möglich. Bis 2009 Ergebnisse der jährlichen Rechnungsstatistik, ab 2010 vierteljährliche Kassenergebnisse mit erweitertem Berichtskreis.
15) Grundmittel, ohne Versorgungsausgaben. Für 2012 bis 2017 vorläufiges IST.
16) Bis 1997 einschließlich der kaufmännisch buchenden Hochschulkliniken, ab 1998 Ausgaben für Hochschulkliniken nur in Höhe des Landeszuschusses enthalten.
17) Jahresergebnisse der deutschen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen. Gemäß Europäischem System volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung (ESVG) 2010; Revision 2014. Rechenstand der Ergebnisse August 2018.
18) Die Einwohner werden in den VGR als Jahresdurchschnitt ausgewiesen. Bis 2010 Bevölkerungszahlen auf Basis früherer Zählungen, ab 2011 auf Basis des Zensus 2011.

m = Daten nicht verfügbar.

Letzte Aktualisierung: 04/2019