Source: Federal Ministry of Education and Research, special evaluation
This table also appears in the Federal Report on Research and Innovation as Table 15.

Notes:
1) Die hier ausgewiesenen Beträge beinhalten auch Mittel aufgrund von Sonderfinanzierungen des Bundes, daher können sich Abweichungen hinsichtlich der in der Rahmenvereinbarung Forschungsförderung nach Art. 91b GG festgelegten Finanzierungsschlüssel ergeben. Daten sind teilweise nach Wirtschaftsplänen mit Überleitungsrechnungen erfasst.
2) Schätzung.
3) Einschließlich der von Bund oder Ländern der DFG zur Verfügung gestellten Mittel mit besonderer Zweckbestimmung, ab 2015 ohne Zuwendungen für die Allgemeine Forschungsförderung aus Haushaltsmitteln der WGL-Einrichtungen (Leibniz Gemeinschaft). Insgesamt ohne eigene Mittel der DFG und Mittel nicht-öffentlicher Stellen.
4) Ohne die institutionelle Förderung durch das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), da sie nicht der gemeinsamen Bund-/Länderfinanzierung unterliegt. FhG: Ab 2002 einschließlich des Forschungszentrums Informationstechnik (GMD) und des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik (Heinrich-Hertz-Institut, HHI). Daten sind teilweise nach Wirtschaftsplänen mit Überleitungsrechnungen erfasst. Ab 2019 ohne bilaterale institutionelle Finanzierung des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit (CRISP), Darmstadt.
5) Zahlreiche Umbenennungen von Instituten; DZNE neu in 2009, HZDR 2011, GEOMAR 2012. 1995 und 2000 einschließlich GMD - Forschungszentrum Informationstechnik GmbH, Sankt Augustin, Bonn (ca. 65-67 Mio. Euro, ab 2002 in FhG integriert). Seit 2017 weisen die Länder dem Bund ihren Finanzierungsanteil an den Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZGs) jährlich zu. Die Ländermittel werden zusammen mit der Bundeszuwendung den betreffenden Helmholtz-Zentren zugewendet. Diese sind deshalb im IST 2017 des Bundes enthalten.
6) Ohne die institutionelle Förderung durch das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und die Mittel für den European Transonic Windtunnel (ETW), da diese nicht der gemeinsamen Bund-/Länderfinanzierung unterliegen.
7) 2014 und 2015 einschließlich bilaterale Sonderfinanzierungen (ohne Bau-Sonderfinanzierung für das Deutsche Museum (DM) und das Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS)).
8) Beginn der gemeinsamen Bund-Länder-Förderung im Jahr 2013. Stand des SOLL 2019: Gemäß Beschluss des GWK-Ausschusses vom 29.05.2018.
9) Beginn der gemeinsamen Bund-Länder-Förderung im Jahr 2008.

- = Daten nicht vorhanden.

Last update: April 2019

This work is licensed under a Data licence Germany attribution 2.0.
(https://www.govdata.de/dl-de/by-2-0)